zum Inhalt springen

Sommersemester 2021

Im Sommersemester 2021 werden folgende Lehrveranstaltungen angeboten:

 

Einführung in den Anwaltsberuf

Beginn: 13.04.2021, wöchentlich 16.00-17.30

Die Veranstaltung wird auch im Sommersemester 2021 virtuell angeboten. 

In der Vorlesung behandelt werden die berufs-, zivil- und gesellschaftsrechtlichen Grundlagen der anwaltlichen Tätigkeit.

Die Vorlesungseinheiten befassen sich u.a. mit den Rechtsquellen des Anwaltsrechts, der Zulassung zur Anwaltschaft, den anwaltlichen Berufspflichten, dem Anwaltsvertrag einschließlich den wichtigen (examensrelevanten) Haftungsfragen, den Organisationsformen der anwaltlichen Tätigkeit und der Selbstverwaltung der Anwaltschaft. Als moderne Querschnittsmaterie kombiniert das Anwaltsrecht bereichsspezifische Fragestellungen des Zivil-, Gesellschafts-, Arbeits-, Verfahrens-, Verwaltungs- und Verfassungsrechts sowie des genuinen anwaltlichen Berufsrechts.

Ergänzend bietet die Vorlesung auf der Grundlage empirischer Forschung gewonnene Erkenntnisse zum juristischen Berufsfeld "Rechtsanwalt" und gibt den Teilnehmern berufsorientierende Informationen.

 

Vorbereitungsseminar zur Vertragsgestaltung 

Ziel des Seminars ist es, interessierte Studierende an die gestaltende Tätigkeit des Juristen heranzuführen und ihnen einen ersten Einblick in die praktische Tätigkeit des Rechtsanwalts und Notars zu ermöglichen. Es werden Vertragsgestaltungsaufgaben aus den Gebieten des

o Kaufrechts
o Werkvertragsrechts
o Gesellschaftsrechts
o Wirtschaftsrechts
o Arbeitsrechts
o Erbrechts
o Ehevertragsrechts

gestellt.

Das Seminar ist Vorbereitungsseminar im Sinne von § 38 Abs. 3 Nr 5 i. V .m. § 44 StudO 2014, d.h. Studierende können durch erfolgreiche Teilnahme die Voraussetzungen für die Anmeldung zum Schwerpunktseminar erwerben. Studierende des Schwerpunktbereichsstudiums können am Seminar zu Übungszwecken teilnehmen und sich hierdurch auf die Schwerpunktbereichsprüfung vorbereiten. In diesem Fall kann die Seminararbeit auf Wunsch als dritte Aufsichtsarbeit im Sinne von § 11 Abs. 7 S. 2 StudO 2008 bzw. § 51 Abs. 2 S. 1 StudO 2014 für die SPB Rechtspflege und Notariat, Arbeitsrecht und Unternehmensrecht anerkannt werden. Möglich ist auch der Erwerb von Credits im Rahmen der Masterstudiengänge Wirtschaftsrecht bzw. des Deutsch-Türkischen Masterstudiengangs sowie der Erwerb der Promotionsvoraussetzungen nach der PromO.

Für Teilnehmer, die die Seminararbeit als Vorbereitungsseminar bzw. zur Vorbereitung auf die Schwerpunktarbeit nutzen, werden zu Beginn des Sommersemester 2021 zwei Einführungsveranstaltungen angeboten, in der auf die Techniken der Erstellung einer Seminararbeit sowie auf die Grundlagen der Vertragsgestaltung eingegangen wird.

Studierende, die das Seminar als Vorbereitungsseminar belegen möchten, bewerben sich für das Seminar bitte in KLIPS 2.0. Alle anderen Interessent_innen können sich ab sofort per E-Mail an inst-awr@uni-koeln.de anmelden.

Die Ausgabe der Sachverhalte erfolgt für Teilnehmer_innen am Vorbereitungsseminar ab der Veröffentlichung der ersten Belegungsphase in KLIPS 2.0. Die übrigen Teilnehmer_innen können ihren Sachverhalt nach Absprache erhalten.

Das Blockseminar soll – soweit es die Infektionslage zulässt – nach Möglichkeit in einem auswärtigen Tagungszentrum stattfinden; die Übernachtungskosten werden von den Dozenten über Sponsoren finanziert. Andernfalls wird das Seminar digital durchgeführt. Die Teilnehmerzahl ist für Studierende, die das Seminar als Vorbereitungsseminar belegen möchten, auf 10 begrenzt, insgesamt werden 15 Plätze angeboten.

 

Wahlbereichsklausurersetzendes Seminar- / Doktorandenseminar zur Vertragsgestaltung 

Ziel des Seminars ist es, interessierte Studierende an die gestaltende Tätigkeit des Juristen heranzuführen und ihnen einen ersten Einblick in die praktische Tätigkeit des Rechtsanwalts und Notars zu ermöglichen. Es werden Vertragsgestaltungsaufgaben aus den Gebieten des

o Kaufrechts
o Werkvertragsrechts
o Gesellschaftsrechts
o Wirtschaftsrechts
o Arbeitsrechts
o Erbrechts
o Ehevertragsrechts

gestellt.

Das Seminar ist Vorbereitungsseminar im Sinne von § 38 Abs. 3 Nr 5 i. V .m. § 44 StudO 2014, d.h. Studierende können durch erfolgreiche Teilnahme die Voraussetzungen für die Anmeldung zum Schwerpunktseminar erwerben. Studierende des Schwerpunktbereichsstudiums können am Seminar zu Übungszwecken teilnehmen und sich hierdurch auf die Schwerpunktbereichsprüfung vorbereiten. In diesem Fall kann die Seminararbeit auf Wunsch als dritte Aufsichtsarbeit im Sinne von § 11 Abs. 7 S. 2 StudO 2008 bzw. § 51 Abs. 2 S. 1 StudO 2014 für die SPB Rechtspflege und Notariat, Arbeitsrecht und Unternehmensrecht anerkannt werden. Möglich ist auch der Erwerb von Credits im Rahmen der Masterstudiengänge Wirtschaftsrecht bzw. des Deutsch-Türkischen Masterstudiengangs sowie der Erwerb der Promotionsvoraussetzungen nach der PromO.

Für Teilnehmer, die die Seminararbeit als Vorbereitungsseminar bzw. zur Vorbereitung auf die Schwerpunktarbeit nutzen, werden zu Beginn des Sommersemester 2021 zwei Einführungsveranstaltungen angeboten, in der auf die Techniken der Erstellung einer Seminararbeit sowie auf die Grundlagen der Vertragsgestaltung eingegangen wird.

Studierende, die das Seminar als Vorbereitungsseminar belegen möchten, bewerben sich für das Seminar bitte in KLIPS 2.0. Alle anderen Interessent_innen können sich ab sofort per E-Mail an inst-awr@uni-koeln.de anmelden.

Die Ausgabe der Sachverhalte erfolgt für Teilnehmer_innen am Vorbereitungsseminar ab der Veröffentlichung der ersten Belegungsphase in KLIPS 2.0. Die übrigen Teilnehmer_innen können ihren Sachverhalt nach Absprache erhalten.

Das Blockseminar soll – soweit es die Infektionslage zulässt – nach Möglichkeit in einem auswärtigen Tagungszentrum stattfinden; die Übernachtungskosten werden von den Dozenten über Sponsoren finanziert. Andernfalls wird das Seminar digital durchgeführt. Die Teilnehmerzahl ist für Studierende, die das Seminar als Vorbereitungsseminar belegen möchten, auf 10 begrenzt, insgesamt werden 15 Plätze angeboten.