zum Inhalt springen

Vorbereitungsseminar im Anwaltsrecht

Prof. Dr. Matthias Kilian

Mit Wirkung zum 1.8.2022 ist die sog. "große BRAO-Refrom" in Kraft getreten.
Durch die Reform ist insbesondere das "anwaltliche Gesellschaftsrecht", durch das die allgemeinen Grundsätze des Gesellschaftsrechts berufsspezifisch modifiziert werden, umfassend reformiert und liberalisiert worden. Das Seminar beleuchtet ausgewählte Einzelfragen des reformierten Berufsrechts.

Folgende Themen können bearbeitet werden:
- Die anwaltliche Berufsausübungsgesellschaft als Berufsrechtssubjekt
- Ungleichbehandlung(en) von Berufsausübungsgesellschaften und Einzelunternehmen nach der neuen BRAO-Reform
- Die Erweiterung interprofessioneller Zusammenarbeit für Rechtsanwälte
- Voraussetzungen und Folgen der Zulassung einer Berufsausübungsgesellschaft
- Die Aufsicht über nichtanwaltliche Gesellschafter einer Berufsausübungsgesellschaft nach der großen BRAO-Reform
- Die Rechtsdienstleistungsbefugnis ausländischer Berufsausübungsgesellschaften nach der neuen BRAO-Reform
- Anwaltliche Berufsausübungsgesellschaften und Bürogemeinschaften im Vergleich
- Die Versicherungspflicht in der Berufshaftpflichtversicherung nach der großen BRAO-Reform
- Die Neugestaltung des Verfahrens- und Sanktionenrechts nach der großen BRAO-Reform
- Das Verbot der Vertretung widerstreitender Interessen vor und nach der großen BRAO-Reform
- Interessenkonflikte nach vorangegangener Kanzleitätigkeit als Referendar, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Praktikant
- Interessenkonflikte und Kanzleiwechsel

Das Seminar kann als Vorbereitungs- oder Doktorandenseminar belegt werden. Es kann auch eine klausurersetzende Leistung im Rahmen des Schwerpunktstudiums erbracht werden. Sie können drei Wunschthemen benennen. Sollten sich mehrere Teilnehmer für ein Thema interessieren, erfolgt die Vergabe des jeweiligen Themas durch Los. Eine Anmeldung ist ausschließlich über KLIPS möglich.

Der Bearbeitungszeitraum wird nach individueller Absprache festgelegt. Die Seminarbetreuerin ist Frau Caroline Staude (caroline.staudeSpamProtectionuni-koeln.de).